Newsletter Archiv

 
Guten Morgen
 
Wenn du dich öffnest, dich den Menschen so schenkst, wie du bist, dich ihnen zumutest, dann wirst du für sie spürbar und wahrnehmbar.

Offenbare dich.
Du bist ein Geschenk für die Menschen, die dir begegnen, so wie sie ein Geschenk für dich sind.
 

  
Guten Morgen
  
Mach aus deinem Körper und deinem Dasein einen Tempel des Friedens, wo du das Schöne und das Edle ausstrahlst. Erschaffe einen Ort, wo Authentizität wohnt, wo Wahrheit lebt, wo Wertschätzung herrscht und Achtsamkeit das oberste Gebot ist. Einen Ort, wo Austausch, Zusammenarbeit, Respekt und Verständnis allgegenwärtig sind. Einen Ort, den andere Menschen besuchen dürfen, um sich vom Licht Gottes und der Liebe berühren zu lassen. Sei dieser Tempel.
  
Alles andere ist eher eine Militärbasis mit Grenzen, Waffen, Soldaten und Stacheldraht.
  
Wähle.
  
 

  
Guten Morgen
  
Wenn du denkst, dass du an etwas Schuld trägst und niemand bestraft dich, dann beginnst du, ohne es bewusst zu merken, dich selbst zu bestrafen. Indem du dich selbst bestrafst, richtest du deine ganze Kraft gegen dich selbst. Autoimmunkrankheiten sind ein Ausdruck dafür.
Versuche deinen Fokus täglich immer wieder auf Achtung, Respekt, Wertschätzung und positive Belohnung deiner Selbst zu lenken. Mache ein Lobestagebuch und schreibe dir jeden Tag/Abend 10 Gründe auf, warum du so wertvoll bist.
Nimm jeden Tag 10 neue Gründe und auch ganz kleine als einen Anlass dich selbst wertzuschätzen.
 
Ich bin wertvoll weil...
 
- ich jeden Tag den Tagesinput schreibe
- ich Fragen beantworte
- ich in der Aare schwimmen gehe
- ich eine Pause mache
- ich am Morgen aufstehe
- ich einem Menschen einen positiven Gedanken widme
- ich einkaufen gehe
- ich die Wäsche wasche
- ich ein Buch lese
- ich meine Mutter achte
  
na, geht doch!
 

 
Guten Morgen
 
Wenn dich jemand verbal angreift, dann lass deinen Angreifer mal ruhig auf deine Antwort warten und schiesse nicht reaktiv zurück.
Es gibt keine Vorschrift, dass du auf einen Angriff reagieren musst.
Es gibt auch keine 08-15-Lösung für eine Strategie.
Stell dir lieber erst einmal ernsthaft die Frage "Was hat dieser Angriff wirklich mit mir zu tun?".

Ich werde immer wieder mal angegriffen - privat und beruflich.
Es ist eine Illusion zu meinen, "die Anderen..." seien immer mit allem was ich sage und tue einverstanden.
Wichtig ist allein, dass ich selbst mit dem einverstanden bin, was ich tue.
So reflektiere ich in einem solchen Angriffsmoment lieber mein Verhalten.
War ich gerade authenthisch und ehrlich? Und wenn ja, wieso will ich mir gerade wieder gewohnheitsmässig eine Schuld für etwas aufladen, wie früher, wo andere das noch tun konnten und mit ihnen in den "Krieg" ziehen?.
Im Moment wo ich es schaffe, in meinem Herzen zu bleiben, mich nicht für die Rekation eines anderen Menschen verantwortlich oder noch schlimmer, mich für meine Authentizität schuldig zu fühlen, kommt der Friede automatisch in mich hinein, wird fühlbar und aktiviert mein natürliches, gottgegebenes Selbstvertrauen. Wunderbar.
 
Manchmal ist die beste Antwort, wenn du nur mit dir selber sprichst.
 

 

 
Guten Morgen
 
Es mag sein, dass die sozialen Medien wie z.B. Facebook für gewisse Menschen zu einem Problem werden. Das tun aber auch Zigaretten, Alkohol und Arbeit, um nur drei von vielen weiteren Problemquellen zu nennen. Der bewusste Umgang im Leben ist doch massgebend, nicht das Verschreien all dessen, womit wir nicht klar kommen. Alles was noch bei dir anklingt, schreit nach einer neuen Haltung.

Alles trägt etwas Gutes in sich, auch wenn du es gerade (noch) nicht sehen kannst.
Bemühe dich um eine neue Sicht. Streng dich ein bisschen an, das Gute auch sehen zu wollen. Es ist schwieriger das Gute zu entdecken, als in die Gewohnheit des Abwertens und Kritisierens zu verfallen, weil es nach deinen Willen zum Guten verlangt und etwas von dir fordert.

Doch die Weite deiner Ansichten, die kommt nur aus deinem Herzen, nicht aus deinem Kopf.

Deshalb verlasse deine Gewohnheit und mit ihr deine Komfortzone.
 
...weil mir ein wildfremder Mensch eine Freundschaftsanfrage auf Facebook geschickt hat und ich auf seinem Profil gelandet bin, wurde der Start in meinen heutigen Tag für mich wunderbar. Ich habe dort nämlich ein Video entdeckt mit Hunden und Kindern. Das Lachen dieser Kinder hat mir mein Herz in 3 Sekunden geöffnet. Wenn du nichts zum Lachen hast, geh auf youtube.com, suche dir etwas Berührendes und lass dich anstecken. 
 

 

 
Guten Morgen
 
Wenn du dich öffnest, dich den Menschen so schenkst, wie du bist, dich ihnen zumutest, dann wirst du für sie spürbar und wahrnehmbar.

Offenbare dich.
Du bist ein Geschenk für die Menschen, die dir begegnen, so wie sie ein Geschenk für dich sind.
 

 
Guten Morgen
     
Du kannst deine Bedürfnisse nicht über das Denken erkennen.
Da musst du dich schon ein bisschen tiefer mit dir selbst beschäftigen.
   
Zum Beispiel mit deinen Sehnsüchten, deinem Herzen, deinem inneren Ruf...
Dafür braucht es einen geschützten Innenraum, Ruhe und Mut.
Ja, Mut, denn meist gefällt unserer Persönlichkeit das, was wir wahrnehmen, überhaupt nicht,
weil sie genau weiss , dass es dann Veränderung braucht...
  
Trete mutig vor deine Persönlichkeit.
Du bestimmst - nicht sie.
   

 

 

 

  
Guten Morgen
  
Respekt ist eine Kunst.
Sie will sowohl nach aussen wie auch nach innen gelebt werden,
   
Freundliche und reine Worte - und eine herzbewusste Haltung.
Nach aussen mit den Anderen.
Nach innen mit Dir selbst.
   
Gib dasjenige aus, was du selbst gerne bekommst.
Auch du unterliegst dem Gesetz von Ursache und Wirkung - ob du willst oder nicht.

 

 

 

   
Guten Morgen
   
Etwas nicht hergeben wollen, ist dem Habenwollen gleichzusetzen.
Habenwollen ist eine Motivation, die aus der Persönlichkeit kommt.
Das Gebenwollen und das Freisetzen jedoch, ist eine Motivation aus der Seele.
  
Ich wünsch dir einen beseelten Wochenanfang.
  

  
Guten Morgen
  
Wir müssen nicht wissen um zu tun, sondern tun, um zu Wissen, sagt der Tibeter.
  
Auch du weisst erst, wenn du deine Flügel ausgebreitet hast, wie hoch du fliegen kannst.
Also denk nicht - tue von Herzen und fliege.
  

Seiten