Newsletter Archiv

 
Guten Morgen
 
Bezugnehmend auf den gestrigen Tagesinput, wurde mir die Frage gestellt, "wie erhebe ich einen Menschen?".
Ohne Anspruch auf eine vollständige Antwort kann ich dazu das Folgende sagen:
 
Indem ich ihn genau so akzeptiere wie er ist.
Ihm keine Schuld zuweise sondern Verständnis gebe.
Positiv von ihm spreche.
Positiv mit ihm spreche.
Ihn nicht abwerte, sondern wertschätze.
Ihn nicht kritisiere, sondern segne.

Auch, indem ich Menschen in ihren Problemen und Herausforderungen echt und liebend inspiriere, unterstütze und motiviere im Wissen, dass JEDER EINE SEELE AUF DEM WEG ist.
 
"Ich bin ok - du bist ok" ist etwas, was wir üben müssen.
Alles ist so, wie es ist in Ordnung - in einer grösseren Ordnung, die ich rational nicht nachvollziehen kann.
  
Es geht viel einfacher, wenn wir das Gesetz der Polarität verstehen, welches uns lehrt, dass Gut und Böse gleichwertig sind, ebenso Arm und Reich, Krank und Gesund, Licht und Dunkelheit, usw...
  
Wenn du das liest, dann hast du es nun faktisch im Kopf - das heisst, du weisst es jetzt, weil du es gelesen hast.
Was dein Wissen nun bedeutet und welche riesengrosse Kraft darin steckt, wirst du erst erfahren, wenn du beginnst, dich so zu benehmen. 
  
Voraussetzungen dafür sind:
  
- öffne dein Herz
- hör auf mit Richter spielen
- nimm deine Gewohnheitsgedanken zurück/nimm dich Ego zurück, welches meint zu wissen, wie die Dinge sind
- lebe nicht in Meinungen, sondern in einer inneren, klaren Haltung
- lerne deine Emotionen zu unterscheiden und zu führen
- diene als Seele für das, worum es wirklich geht
  
Im Alleingang schaffen wir das nicht.
Es braucht Unterrichtung/Schulung.
Schule dich spirituell weiter, damit du die Lebensgesetze kennen und anwenden lernst.
  
Und nochmals:
Es reicht nicht, etwas zu Wissen.
Du MUSST es anwenden und üben, um deine eigene Meisterschaft über die Energien, die von aussen und aus dir selbst kommen, zu beherrschen. 
 
Wenn du das tust, bist du Jünger auf dem Pfad der Erkenntnis.
 
  

 

   
Guten Morgen
  
Wenn du dich dafür einsetzt, andere Menschen zu erheben, statt sie abzuwerten, tust du etwas ganz Wichtiges für Dich selbst.
Das höhere für den anderen zu wollen, erzeugt nämlich Liebe für deinen eigenen Weg.
Ich glaube, wenn du wirklich verstanden hast, was das bedeutet, dann hörst du mit allem anderen auf.
Ich glaube auch, dass dies nur deshalb noch schwierig ist, weil du vergisst daran zu denken, dass diese Wahrheit existiert.
Sobald du sie dir als deine neue Realität beigebracht hast und dich dazu anhälst, jeden Menschen der dir begegnet zu erheben, dann wirst du es am eigenen Körper spüren, was mit dir passiert.
Du wirst nichts anderes mehr wollen, sobald du es verstanden hast.
Wach auf und erhebe die Menschen, die dir begegnen. 
   

.
   

 
Guten Morgen
 
Regen und Sturm draussen?
Schwieriges Programm heute?
Anstrengendes vor dir?
  
Hast du den Tag gleichwohl von ganzem Herzen begrüsst, oder bist du schon unzufrieden aufgestanden?
  
Es ist dein Tag.
Dein Leben.
Deine Entscheidung.
 
Beginne schon am Montag, all deine kleinen Erfolge zu feiern.
Mache diesen Tag zu deinem ganz persönlichen Feiertag.
Wo immer du bist.
Und wiederhole das Morgen und Übermorgen und Überübermorgen....
 
Einen bewussten Wochenstart für Dich!
 

 

 
Guten Morgen
 
Vor vielen Jahren, als ich anfing Weiterbildungen zu machen, fühlte sich ein damaliger Freund von mir vernachlässigt. Er meinte, dass er keine Karriere brauche. Doch dies half ihm nicht, mich von meinem Weg abzubringen. Er kämpfte weiter mit sich und sagte zu mir: Damit du weisst, wie das Leben funktioniert, musst du erst mal dorthin kommen wo ich bin und lernen, mit sehr wenig auszukommen. Ich weiss, dass ich mich damals entschieden habe, dass ich einen anderen Weg gehen will. Und ich ging ihn - ohne den Freund und ohne dieses eingrenzende Denken. 
 
Wenn andere Menschen dich von deinem Weg abbringen wollen, weil sie selber keine Ziele haben und keine Ahnung, was sie selber mit sich wollen, dann lass sie stehen und gehe weiter. Lass es nicht zu, dass dich andere auf ihr Schwingungsniveau herunterziehen. Denn, entsprechend deiner Schwingung und dem was du aussendest, ziehst du Materie in dein Leben.
 
Du bist ein Magnet!
 

 
Guten Morgen
 
Alles was du persönlich nimmst, raubt dir viel Energie.
Versuch's mal so zu sehen:
Es begegnet dir ein Mensch.
Dieser sagt etwas zu dir (er wirft dir einen Ball zu).
Entweder geht es dich etwas an, dann nimm es und erkenne deine in diesem Augenblick zu dir kommende Möglichkeit, dich weiterzuentwickeln (du nimmst den Ball).
Oder es geht dich nichts an (du lässt den Ball ins Leere laufen).
Dann lass die Aussage einfach dort, wo sie hingehört (heb den Ball nicht auf).
Und lass zu, dass auch andere sich entwickeln dürfen (lass den Ball in der Verantwortung des anderen).
   
Dies zu lernen, ist auch Entwicklung.
  

 

 

 
 

 
Guten Morgen
 
Wir würden alle gerne bedingungslos geliebt, mit all unseren Ecken, Kanten und Macken.
Danach sehnt sich jeder, tief in sich selbst, auch diejenigen, die es (noch) nicht zugeben können.
 
Das, was wir gerne bekommen wollen, ist ja bekanntlich das, was wir aussenden sollen.
Deshalb sollen wir uns selbst lieben. 
Andere lieben.
Jede Situation lieben.
Unabhängig von der äusseren Erscheinung.
  
Eine wahrlich herausfordernde Sache für uns Menschen.
Sie bedarf wach sein.
Blickwinkel ändern.
Entscheidung treffen.
Aus dem Herzen sehen.
  
Tue jeden Tag etwas dafür.
In deinem Umfeld gibt es täglich unzählige Gelegenheiten.
Übe.
   
Berachte täglich bewusst einen Menschen, eine Situation und lass Kritik und Bewertung.
Schalte das Denken aus, das Herz ein.
Dann sage:
Du bist vollkommen in Ordnung wie du bist.
Es ist vollkommen in Ordnung wie es ist.
  

Es funktioniert nur wenn du aufhörst mit:
- Kritik
- Erwartungen haben
- Richter spielen
- Recht haben wollen
  
Just do it und gönn dir diese wunderbare Erfahrung bedingungsloser Liebe.
 

 

 

 

 
Guten Morgen
 
Hast du etwas an einem Menschen auszusetzen, dann irritiert dich dieser Mensch gerade und hilft dir dabei, etwas zu lernen.
Du fragst dich was?
 
Ja, da gibt es so einige Beispiele:

- Kleinigkeiten stehen zu lassen
- Verantwortung zu übernehmen
- Deine eigenen Probleme zu erkennen
- Bei dir zu bleiben
- Selbst das Wort zu ergreifen
- Mal den Mund zu halten
- Kritik zu beenden
- Wertschätzung zu üben
- Anderssein zu akzeptieren
- Achtung zu leben
- Lächeln

und es gibt sicher noch vieeeles mehr.
  
Und nun, wo ist dein eigener Lern- und integrationsbedarf?
  
Falls du es immer noch nicht siehst, dann nimmst du bei der nächsten "Ärgergelegenheit" dieses Mail und gehst Punkt für Punkt bei dir durch.
Wenn du dich nicht selbst am Beweihräuchern bist, dann wirst du es sehen!
  

 

 
Guten Morgen 
 
Manchmal blasen wir Menschen in ein Horn, in welches wir, nach genauerer Betrachtung, niemals blasen würden...
  
Achte in deinen Gesprächen mit Menschen darauf, worin du andere und dich selbst automatisch und unbewusst bestätigst.
Aussagen wie: "so ist es", "ja,ja", "genau" und ähnliche, sind Bestätigungen.
Das heisst, wenn du die Aussagen anderer auf diese Weise bestätigst, dann bestätigst du gleich deine eigene Schöpferkraft, dass Gesagte auch für dich zu manifestieren.
  
Hör genau hin, was Menschen sagen.
Hör genau hin, was du selbst sagst.
Es wird so viel Unsinn geredet, womit wir uns durch Bestätigungen verbinden.
  
Wenn du das hörst, dann gib lieber keinen Kommentar.
Statt dessen schenkst du deine Aufmerksamkeit einem sinnvolleren Gedanken.
 

  

 

 

 
Guten Morgen
 
Zwischendurch gibt es immer wieder Situationen im Leben, wo es klare Anweisungen braucht, weil es ohne sie einfach nicht geht.
Wir müssen anderen in gewissen Situationen klare Anweisungen geben können.
Bei der Arbeit, in der Familie, den Kindern...
Das hast du sicher schon erlebt.
  
Es braucht auch immer wieder klare Anweisungen an sich selbst, für die eigene Selbstdisziplin.
Klare Anweisungen, klare Ansagen, sind Befehle.
Es braucht sie einfach, um sich auszurichten, zu fokussieren.

Denk darüber nach, in welchen Situationen du dir selbst schon klare Ansagen machen musstest.
Sehe, wie wichtig es für die eigene Führung ist, dies zu können.
Überprüfe dich selbst, ob du das auch tust.
   
Willst du etwas erreichen?
Dann mach dir (und anderen) mutig klare Ansagen!
 

 

 

 
Guten Morgen 
 
Das Unterbewusstsein ist der Speicher aller unserer Erfahrungen, Erinnerungen und aller Verhaltens- und Denkmuster. Das Unterbewusstsein meldet sich immer. Es überprüft akribisch genau, ob du dich an deine alten Vorsätze, deine alten Entscheidungen, an deine Versprechen, deine Schwüre und Eide hälst, die du irgendwann einmal in allen deinen Inkarnationen abgegeben hast. Manche davon kennst du ja nicht einmal mehr und trotzdem sind sie da. Dieses "interne Polizeiarchiv" vergisst nichts. Es hat jede "Akte" sofort bereit und sei sie noch so alt und für unsere Ratio scheinbar verstaubt.
  
Dein Unterbewusstsein zu missachten führt dazu, dass du deine innere "Polizeistation" missachten willst. Du kannst es natürlich versuchen, all das zu ignorieren. Doch du wirst nicht verhindern können, dass die Materie, die du in dein Leben ziehst, sprich die Ereignisse, die du erlebst, diesem Unterbewusstsein genaustens entsprechen werden. Dies ist deshalb so, weil die hermetischen Gesetze vor niemandem Halt machen können. Nicht vor den Interessierten und nicht vor den Ignoranten. Dafür ist gesorgt. Das ist eine natürliche Gerechtigkeit.
  
Das Wissen über die hermetischen Gesetze gibt mir die Möglichkeit, wirkliche Verantwortung zu übernehemen, für alles was ich tue und erlebe. Es sind die geistigen Gesetze, denen wir unterliegen. Sie sorgen dafür, dass jeder das bekommt, was er bekommen muss. In diesem Sinne sorgen sie in der aktuellen Zeit dafür, dass wir aufwachen müssen und uns für das was wir denken, sagen oder nicht sagen und tun oder nicht tun, verantworten müssen. Im Kleinen wie im Grossen, in jedem Moment.
   
Wenn wir mit unserem Unterbewusstsein zusammenarbeiten, bewusst und regelmässig, dann kann ein wundervolles Ganzes entstehen. Es kann die Integration von der Vergangenheit, von der Zukunft und von der Gegenwart sich vollziehen. Dadurch bauen wir die Regenbogenbrücke. Die Brücke zur Liebe. 

Wenn wir uns weigern, dann wirds schwierig.
Glücklicherweise dürfen wir eigenverantwortlich wählen.
 

Seiten