Newsletter Archiv

  
Guten Morgen
 
Es gibt Orte, die uns seltsam berühren, Orte die unser Herz öffnen können. Kennst du auch solche Orte?
  
Ich bin aufgewachsen in der Region Bielersee. Die St. Petersinsel, sie ist über den Heideweg zu Fuss erreichbar, ist ein Kleinod, dass wohl bei allen Lehrern in der Umgebung einmal als willkommenes Schulreiseziel diente. Auf dieser Insel hat Jean-Jacques Rousseau, der Genfer Aufklärer und Philosoph im Jahre 1765 einige Wochen seines Lebens verbracht. Das Zimmer, in welchem er gewohnt hat, kann man noch heute besichtigen. Schon unsere Eltern führten uns dorthin.

Rousseau hat dort aber nicht seine revolutionären Texte geschrieben, sondern er hat seiner Seele eine Auszeit geschenkt. Dieser Ort muss für Rousseau eine sehr magische Kraft gehabt haben.
  
Er schrieb: "Ich halte diese zwei Monate für meine glücklichste Zeit - so glücklich, dass es für mein ganzes Erdendasein gereicht hätte, ohne dass in mir je der Wunsch aufgekommen wäre, anders zu leben".
 
Das war mehr als Urlaub. Das muss eine Begegnung mit Gott gewesen sein. Eine Begegnung mit der innersten tiefsten Wahrheit seiner selbst. Solche Begegnungen bringen Weisheit hervor.
Vielleicht entstand dort Rousseau's Aussage: "Welche Weisheit kannst du finden, die grösser ist als Güte?"
 
In diesem Sinne wünsche ich mir, dass die Weihnachtstage für Euch einen berührenden Ort der Begegnung werden und Güte Euer Begleiter.
 

 

  

 

 

  
Guten Morgen
  
Heute ist der 4. Adventssonntag.
Er steht für deine Bereitschaft alles zu empfangen und von ganzem Herzen und mit deiner ganzen Kraft und mit ALLEN DEINEN FÄHIGKEITEN dieses Licht, die Kraft und Liebe Jesus Christus zu leben...und es ist heute auch noch Vollmond.
  
Sei du selbst diese bedingungslose Liebe des Schöpfers und GEH DEN WEG DEINES HERZENS.
   
Alle Wege führen nirgendwo hin.
    
Ist dein Weg ein Weg mit Herz?
Dann ist er richtig.
   
Ist dein Weg ohne Herz, ist er sinnlos.
   
 
 

 
Guten Morgen
 
Wir neigen dazu, wenn uns jemand einen Stein in den Weg legt oder unsere Saite anzupft, das Unangenehme, das Negative in diesem Menschen zu sehen.
Wir sind dann von diesem Eindruck geprägt und wenn wir nicht wach sind, dann bleiben wir von diesem Eindruck auch gefangen. 
Manche Menschen ein Leben lang...
  
Dem können wir entgegenwirken, indem wir uns auch dann, wenn uns ein Mensch etwas scheinbar Negatives zeigt, das Positive in ihm entdecken.
JEDER Mensch hat etwas Positives.
Wenn wir es nicht sehen, können wir es suchen.
Indem wir es suchen und alles tun um es zu finden, bewirken wir es.
Wir sind ja Schöpfer.
Gerade dann, wenn andere uns durcheinander bringen, haben wir die Tendenz dies kurzfristig zu vergessen.
Es ist nur ein Übungsfeld.
Unser Übungsfeld.
 
Bleibe beim Guten.
Bewirke Gutes.
Egal was ist.
 
Yes, you can!!!!
 

 

 

 
Guten Morgen
 
Weil die Gedanken frei sind, kannst du zu deinem Gegenüber nur das sagen, was dich selbst in einem goldenen Licht erstrahlen lässt. Denken kannst du etwas anderes. Wenn du etwas anderes sagst, als das was du denkst, dann kann man deine Authentizität nicht wahrnehmen, denn dann bist du ja auch nicht authentisch. Darum ist es ratsam, deine Gedanken im Innern deinem Ausdruck im Aussen anzupassen. Das kannst du üben, indem du deine Gedanken stetig mit dem vergleichst, was du sagst. 
 
Bist du ehrlich?
Bist du freundlich?
Bist du wahrhaftig?
Ist das, was du sagst, respektvoll?
 
Es ist einfach zu überprüfen.
Frage dich einfach, ob du das auch vom anderen gerne hören würdest.
 
In diesem Sinne, einen respektvollen Tag auf allen Ebenen!
 

 

 
Guten Morgen
  
Jeder hat sich schon mal gegen ein System gewehrt, wenn es ihn in seiner Freiheit eingeschränkt hat.
Jeder kämpft ab und zu mit Situationen und Menschen.
Manche kämpfen systematisch und mit harten Mitteln gegen alles mögliche.
Das Schulsystem
Die Regierung
Die Kirche
Die Familie
Die Arbeit
Den Partner
u.v.a.m.
  
Ich habe begonnen, mir solche Kämpfe in mir zu verbieten und gebe mein Bestes, mein Ziel zu erreichen.
  
Anstelle gehe ich so vor:
1. Ich akzeptiere, dass etwas so ist wie es gerade ist - weil ich keine Energie verlieren will, gegen etwas zu kämpfen, dass ja eh schon genau auf diese Weise da ist.
2. Ich schaue genau hin, was mich die Situation gerade lernen will, damit ich verstehe, wieso sie in meinem Leben ist.
3. Ich nutze meine Beobachtungen, um mich aus dieser Situation zu erheben und eine neue Haltung einzunehmen, ein neues Ziel für mein Denken und Handeln in Bezug dazu zu setzen.
4. Dann tue ich, was ich entschieden habe und erlöse mich aus der Situation.
  
Karin findet das nicht immer so cool wie ICH...umso mehr ist es wichtig, das ICH für sie da bin und sie begleite, unterstütze und führe. So fühlt sie sich auch in herausfordernden Zeiten in mir geborgen.
  

 

 

   
Guten Morgen
  
Wenn du Ausschau nach dir selbst hälst, soll dein Begleiter die Demut sein.
Ohne sie wirst du niemals wirklich in die Tiefe gelangen.
Demut bedeutet nicht Unterwürfigkeit.
Demut tut um seines Willen.
Unterwürfigkeit tut um des anderen Willen.
Demut ist dein Dienstwille.
   
Deshalb:
Unterscheide.
Entscheide.
Und tue was zu tun ist.
 

    

 

 

 
Guten Morgen
 
Riskiere lieber mal etwas in deinem Leben - sei mutig.
Du machst eine Erfahrung und brauchst nie zu bereuen, dich nicht getraut zu haben.
 
Mut ist eine Tugend des Herzens. Du entwickelst sie dadurch, dass du sie benutzt.
 

 
Guten Morgen
 
Empfangen ist eine weibliche Fähigkeit.
Es ist die Frau, die den Samen empfängt und dem künftigen Kind Raum für Wachstum, Geborgeneheit, Nahrung, Freude und Liebe gibt.
Wer empfangen kann, der lässt die Energien fliessen.
Eine mangelnde Bereitschaft zu empfangen, blockiert sie.
Dazu gehört auch, dass wir lernen, um Hilfe zu fragen.
Hilfe annehmen gehört auch zum Empfangen.
 
Wie gut kannst du selbst um Hilfe fragen und sie annehmen?
Lebe deine weiblichen Anteile - auch dann, wenn du ein Mann bist.
 

 
Guten Morgen
 
Menschen die etwas am Lernen sind und die ihre Augen (noch) nicht freiwillig öffnen wollen, hören auch (noch) nicht freiwillig zu. 
Es braucht Mut sich neuen Wegen zu öffnen.
Entscheidungskraft sie zu begehen.
Durchhaltewillen dabei zu bleiben.
Deshalb ist oft wirksamer und einfacher, Verhalten einfach vorzuleben, als es zu erklären.
 
Wir besitzen viel mehr Kraft etwas zu bewegen, als uns bewusst ist.
Sei ein leuchtendes Beispiel für Veränderung.
Ändere dich, dann ändert sich die Welt.
 

 

 
Guten Morgen
 
Glück können wir nicht empfinden, wenn wir bedauern, dass etwas vorbei ist oder ungeduldig warten, dass etwas kommt.
  
Ruhig und bewusst in der Gegenwart zu leben ist eine Voraussetzung fürs Glücklichsein.
Da hat das Vorbeiwünschen dessen was ist und das Zurückwünschen dessen was war keinen Platz.
  
Akzeptanz, Demut und Dankbarkeit gegenüber der Gegenwart ist eine gute Voraussetzung fürs Glücklichsein.
  

Seiten