Newsletter Archiv

 
Guten Morgen
 
Du hast andere Talente als dein Partner.
 
Er kann vielleicht besonders gut mit Werkzeug umgehen und sie kann besonders gut die sozialen Kontakte pflegen. Bei uns ist das jedenfalls so und es zeigt sich noch in anderem.
Wirklich ausschlaggebend ist das jedoch nicht. Wichtig ist nicht der Konkurrenzkampf und wer was am Besten kann. Wichtig ist die Ergänzung, das Zusammenspiel der beidseitigen Fähigkeiten und die Absicht aus dem Herzen, dabei in allem was wir tun, unser Bestes zu geben. 
 
Jeder ist so gut, wertvoll und wichtig, wie er ist. So nützen wir unseren Partner und und selbst am Meisten.
 

 
Guten Morgen
  
Jeder Schritt, jede Stufe die du gehst, ist ein Stück von deinem Lebensweg. Du bist immer deinen Weg gegangen, auch dann, wenn dich scheinbar jemand auf diesen Weg gedrängt hat. Solltest du das zugelassen haben, dann ist es eine wichtige Erfahrung für dich geworden. Du kannst dabei lernen, dass du selber wählen und entscheiden kannst und sollst. Wer selber wählt, trägt auch selber die Verantwortung. Wer für sich wählen lässt, hat die Verantwortung abgegeben.
 
Die Verantwortung für sich selbst voll und ganz zu übernehmen, erfordert waches Sein und bewusstes Leben.
Das Gesetz von Ursache und Wirkung besteht.
Deine Gedanken, dein Fühlen und Handeln haben Konsequenzen.
Die Verantwortung zu übernehmen heisst also, dir die Konsequenzen all deines Denkens und Handelns bewusst zu machen und sie ohne Schuldzuweisung an andere zu tragen.
Egal, welche Wahl du getroffen hast.
 
Erinnere dich: Jeder Schritt, jede Stufe die du gehst, gehört zu deinem Leben.
Versuche nicht, sie zu überspringen.
Es macht dich nur müde.
Geh deinen Weg bewusst, um zu entdecken wer du bist und welche wunderbaren Fähigkeiten du hast.
Du bist voller Wunder.
 

 

 
Guten Morgen
 
Menschen suchen Geborgenheit.
Gib heute jemandem bewusst etwas Geborgenheit indem du diesem Menschen dein offenes Ohr zur Verfügung stellst, deine Worte liebevoll wählst, deine Haustüre für einen gemeinsamen Tee-Moment öffnest, eine Umarmung anbietest.
 
Zelebriere die Adventszeit.
 
Zur Erinnerung und Dank:
Vor einigen Jahren haben Thomas Stauffer und ich auf dem Bieler Zentralplatz eine Free-Hug-Aktion durchgeführt. Ein Mann war von meiner Umarmung so berührt, dass er ein Lied geschrieben hat. Über seine Freundschaft zu einem Textschreiber des Nockalm-Quintetts wurde sein Impuls aufgenommen und hat in diesem Lied einen herzlichen Ausdruck gefunden. Danke Hanspeter Möri, danke Thomas, danke allen Menschen, die mutig umarmen und Liebe und Heilung verschenken. 

https://www.youtube.com/watch?v=Ug-6uNEBQ9s
 

 

 

 
Guten Morgen
 
Wegen Wartungsarbeiten hat die Zustellung des gestrigen Tagesinput nicht geklappt und wurde erst heute ausgeführt. Dieses äussere Bild gibt mir Anlass zu einem Vergleich.
 
Auch wir Menschen haben unsere inneren Systeme, die ab und zu Wartungsarbeit verlangen. Dann müssen auch wir in Rückzug, das Aussen sozusagen abstellen und statt uns um die anderen zu kümmern, uns für die eigenen Themen interessieren und einsetzen.
 
Wartungsarbeiten im Innern sind Reflektion, Selbstbeobachtung, Erkenntnisse machen und dann eine neue Wahl treffen, um bewusst neu wieder auszusenden, worum es wirklich geht. So erstrahlen wir in neuem Glanz und senden unser wahres Gold zum Wohle aller.
 

 

 

 

  
Guten Morgen
 
Du erfährst heute nur, was für dich bedeutungsvoll ist.
  
Bewusst oder unbewusst.
Lass das Hadern, auch wenn die Ereignisse nicht ganz so sind, wie du meinst, dass sie sein sollten.
Lass die Kritik, es sind DEINE EIGENEN WERTVOLLEN ERFAHRUNGEN.
Sehe wozu sie dir gerade verhelfen. 
Frage: "Was bin ich am Lernen?"
Dann lerne es.
Heute.
Jetzt.
 
Und zu einem erfolgreiches Selbstmanagement gehört, dies jeden Tag genau so zu tun.
 
Ich wünsche dir einen bewussten Wochenanfang.

 
Guten 2. Adventssonntag-Morgen 
 
Ich bin heute Morgen aus einem Traum aufgewacht und hatte sofort die Intention, heute über "Freiheit & Fokus" zu schreiben. 
Wir sehnen uns nach Freiheit. Alle Menschen. Viele streben derart nach Freiheit, dass sie ins "Kämpfen um Freiheit" geraten und stecken geblieben sind. Wenn dann jemand von aussen kommt und etwas von uns möchte, verlangt oder fordert, dann wird sofort gekämpft. Der Fokus ist immer "Für meine Freiheit muss ich kämpfen!".
 
Ist das wirklich so?
 
Ich erlebe das ganz anders. Ich habe mich in den Dienst meines und des Lebens gestellt. Mittenhinein. Ich bin das Zentrum meiner Selbst und leiste mit meinen Herzwillen diejenigen Beiträge, die zu einer besseren Welt verhelfen. Ich bin auch dann frei, wenn andere von mir etwas wollen. Ich kann jeden Moment frei wählen, worauf ich meinen Fokus lege. Ich gebe mein Bestes nicht dauernd Aufwand und Ertrag gegeneinander abzuwägen, weil ich weiss, dass alles, was ich gebe oder nicht gebe, ich ganz allein mir selbst gebe oder eben mir selbst vorenthalte.
 
Wo ist mein Fokus? Kann ich es mir gesundheitlich leisten, einen persönlichkeitsorientierten, egoisitischen Fokus zu leben? Oder ist es weiterhin sinnvoll einen christusorientierten Fokus zum Wohle aller zu leben? Ich will die zweite Variante. Mein Herz kann nicht anders, es ist im Dienste meines und des Lebens und das ist gut so.
 
Der zweite Advent steht genau für diese Fähigkeit. Er enthält die Botschaft, dass die Persönlichkeit der Seele Platz machen muss. Also tun wir das und zünden heute die zweite Kerze in dieser Absicht an. Freiheit zur Wahl und zum Fokus ist etwas Wunderbares, wenn der Herzwille dabei ist. Dann kämpen wir nicht. Dann sehen wir unsere Freiheit in jedem Moment. In diesem Sinne einen lichtvollen Tag für Dich.
 
 

 
Guten Morgen
 
Wer in den Emotionen lebt, lebt in der Vergangenheit.
 
Emotionen sind die Erinnerungen an das, was du bereits erlebt hast. Das musst du dir bewusst werden und lernen, es auch genau so zu verstehen. Es bedeutet, wenn du in Emotionen fällst, gehst du weg vom Hier und Jetzt, in eine Erinnerung, in eine Speicherung in dir, welche in deiner Vergangenheit durch ein schwieriges oder traumatisierendes Erlebnis entstanden ist. Diese Emotionen zu lösen, aus dem Körper zu entfernen, ist deine Aufgabe. Es gibt dazu ein einfaches Mittel (bloss musst du es auch anwenden!). Jedes Mal, wenn du in Emotion gerätst, stellst du dich räumlich ein paar Meter weiter weg hin. Doch bevor du das tust, entscheidest du dich, deine Situation, deine Emotionen wie ein Kleid abzustreifen und dort stehen oder liegen zu lassen. wo du gerade bist.  Am neuen Ort atmest du dann ein paar Mal tief ein und aus und spürst bewusst, wie es sich anfühlt dort zu stehen, was du empfinden und wahrnehmen kannst, was alles auch noch in deinem Raum vorhanden ist, was schön, positiv, angenehm ist. 
Wenn du dir beibringst, aus deinen Emotionen hinauszustehen in das, was der universelle Raum sonst noch zu bieten hat, dann wirst du die Erfahrung machen, deinen Emotionen nicht länger ausgeliefert zu sein. 
 
Dies zu lernen ist sehr wertvoll. Es löst deine Abhängigkeiten vom emotionalen Körper und es macht dich gesund. Denn, Emotionen die aus unserem Körper nicht entfernt werden, sind die Ursachen vieler Krankheiten.
 
Fang an damit. Heute.
 

    
Guten Morgen 
    
Lass Liebe in dein Herz.
Zeige Mitgefühl und Verständnis.
Vergebe dir und den anderen.
Sei wach dafür, gute Gedanken zu pflegen, egal worüber du denkst.
Traue den Menschen um dich herum zu, dass sie das auch können.
Mach einen Schritt auf dein Gegenüber zu.
Übernimm die Verantwortung und beende Schuldzuweisung.
Sei freundlich und sag Dankeschön.
So entstehen rechte menschliche Beziehungen.
So entsteht Vertrauen.
Urvertrauen.
   
Wenn unsere Partner uns verwirren oder enttäuschen, haben wir einmal mehr eine Situation in unser Leben gerufen, an welcher wir wachsen können. Es stellt sich dann die sinnvolle Frage, "was lehrt mich der Partner gerade?". Die Antwort darauf ist nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich. Vorallem wenn wir gerade in Emotionen stecken, ist es nicht möglich den Nutzen zu sehen. Wer in Emotion ist, ist nicht in der Gegenwart, sondern in der Vergangenheit. Sie holt uns immer wieder ein, bis wir sie liebevoll akzeptieren, umarmen, uns und anderen vergeben und sie immer bewusster einfach ruhen lassen. 
Es scheint manchmal, als sei die Vergangenheit gnadenlos. Oder sind vielleicht wir ohne Gnade für unsere Vergangenheit?
Es braucht klare Zentrierung, ein weit offenes Herz für all unsere gemachten Erfahrungen, Wille zum Guten und die Fähigkeit zu vergeben, um Frieden zu schliessen mit unserem Innern, welches jeden Winkel unserer Vergangenheit aus diesem und jedem unserer früheren Leben genaustens kennt. Die Welt im Aussen zeigt uns, wie herausfordernd dies für uns ist. Unsere eigenen, inneren Friedensverhandlungen zu führen und sie bis dahin zu führen, dass wir das Friedensabkommen mit uns selbst und den Menschen um uns herum, endlich unterzeichnen.
   
Ich wünsche dir einen herz-mutigen Tag!
   

  

 

  
Guten Morgen
  
Es ist eine Kunst, im Leben zufrieden zu sein und eine stetige Beobachtung unserer selbst, um zu erkennen, was wir dazu brauchen oder nicht mehr brauchen.
Stetige Weiterentwicklung im Innen und im Aussen gehören dazu. 
Ein Gleichgewicht herzustellen zwischen materiellen und nicht materiellen Bedürfnissen und das eine vom anderen zu unterscheiden, ist unsere Aufgabe.
Was brauchen wir wirklich, um zufrieden zu sein?
  
Unzufrieden ist bei manchen Menschen einfach eine unreflektierte Gewohnheit.
Beobachte dich, wenn du am Morgen die Augen öffnest.
Bist du zufrieden, dass der Wecker geklingelt hat?
Da beginnt es. 
Und dann geht es gleich weiter.
In jedem Moment.
  
Sag danke für dein Leben und gib dein Bestes (!) im Frieden zu sein, mit dem was gerade ist.
    

 
 

 
Guten Morgen
  
Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum. 
In diesem Raum liegt meine Macht zur Wahl der Reaktion.
In der Reaktion liegt meine Freiheit und meine Entwicklung.
Stephen R. Covey
  
Lenke deine Schöpferkräfte zu einem bewussten edlen Ausdruck. 
In jedem Moment deines Lebens.
Dafür braucht es dein Wachsein, dein Wollen, deine gute Absicht.
Lass dich nicht provozieren.
Lass dich nicht zu unedlen Gedanken und Handlung hinreissen.
Bleibe bei dir.
Bleibe im Herzen.
Wage es, wach und präsent im Hier und Jetzt zu sein.
Je edler dein Ausdruck, je edler dein Karma.
Bedenke: ALLES was du aussendest, kommt zu dir zurück.

Handelst du unter Berücksichtigung der universellen Gesetze und wählst bewusst deine Gedanken und Handlungen zu deinem Wohle und zum Wohle der Welt?
 

 

Seiten