Newsletter Archiv

 
Guten Morgen
  
Loslassen wäre der Schlüssel, wenn da nicht immer die Persönlichkeit wäre, die eher das Habenwollen kennt...
   
Als vor vielen Jahren mein Ex-Mann, über ein Jahr nach unserer Scheidung wütend zu mir sagte: "Mit dir werde ich nie Frieden haben!", stand meine Persönlichkeit dieser Aussage zuerst sehr ohnmächtig gegenüber. Weil er mit mir nie Frieden will, klagte sie, kann ich jetzt nie mit ihm Frieden haben!? Das fühlte sich schrecklich an. So abhängig davon zu sein, was er wollte oder eben nicht wollte. Doch was erst als Übel schien, wurde ein Segen.
Er führte mich auf meinem Pfad (entgegen dem, was er als Persönlichkeit wollte!) zu einer riesengrossen Erkenntnis. Ich wurde mir bewusst, dass es nicht von jemand anderem abhing, ob ich Frieden habe oder nicht. Wow, so gut! Und so sprach ich zu meiner habenwollenden Persönlichkeit: "Komm wir lassen die alte Idee, dass er mit dir Frieden haben muss und ändern sie. Ich zeige dir jetzt, dass es geht. Ich (gebenwollende Seele) und du Karin (habenwollende Persönlichkeit), wir beide machen jetzt zusammen Frieden mit ihm und er kann tun und lassen was er will oder braucht. Und so ging es ans Werk, diesen neuen Gedanken zu integrieren und dabei meiner Persönlichkeit (immer wieder) zu sagen, dass es nicht darum geht was sie will, sondern darum, zu tun was notwendig ist. Und notwendig war, das Folgende zu integrieren: Ich habe Frieden mit dir! Und du meine liebe Persönlichkeit hörst auf, um den Frieden zu kämpfen, bloss weil du ihn partout haben willst. Du musst durch diesen Konflikt, ob es dir passt oder nicht, nur das bringt dich jetzt weiter und zur wahren Schönheit in deinem Ausdruck. Opfere dein Habenwollen! Sei.
  
So lernte ich, mit meinem Ex-Mann in meinem Inneren Frieden zu erschaffen, ohne dass er dabei einverstanden sein und mitmachen musste. Ich liess jede nur mögliche Konfrontation aus (auch in Gedanken!!!) und in jenen Momenten, wo sie verlangt wurde (wir haben ja Kinder zusammen...), lernte ich meine Persönlichkeit, dass sie nicht kämpfen, sondern "friedlich bleiben" musste, es war doch genau das, was sie von ihm wollte. Und so lernten WIR das zusammen, KARIN und ICH. Und, der Erfolg sollte nicht ausbleiben. Ohne jemals auch nur einmal wieder zusammen ein Wort über Frieden verloren zu haben, hat sich der Frieden eingestellt. Er konnte von diesem Moment an manifestiert werden, als Karin losliess und ihn nicht mehr haben wollte. 
 
Kürzlich hat er für mich eine grosse Arbeit erledigt und ich habe ihn als Dankeschön zu einem Abendessen eingeladen. Es war ausgesprochen friedlich.
  
Habenwollen macht abhängig.
Erschaffen macht frei.
 

  

 
Guten Morgen
 
Galileo Galilei schrieb: Du kannst einen Menschen nichts lehren, du kannst ihm nur helfen, es in sich zu finden. Darüber habe ich nachgedacht. Galileo lebte von 1564 bis 1642. Also vor über 450 Jahren.
  
Lehren, lernen, Lehrer und Schüler sind durch die Zeiten, durch welche wir alle gegangen sind, in vielen unserer Köpfe noch immer verbunden mit Züchtigung, Schlägen, absolutem Gehorsam und Leistung erbringen müssen. Dies stelle ich auch immer wieder fest, wenn es darum geht, dass ein Klient für sich "Hausaufgaben machen muss". Veränderung geht nun mal nicht anders als mit Entscheidung und Übung. Wir können uns zum Glück heute immer mehr bewusst entscheiden, bezüglich allem was uns begegnet, auch dem Lernen, eine bewusste Haltung einzunehmen.
  
Auf dem Pfad des Lebens, sind wir immer beides gleichzeitig. Lehrer und Schüler. In jedem Lebensmoment können wir durch die Spiegelung anderer etwas über uns selbst erfahren, also lernen und innerhalb der gleichen Situation sind wir auch in der Lage anderen Spiegel zu sein und etwas zu geben, damit sie lernen können... und dies ganz oft unbewusst. Dieses Geben und Empfangen durch unser Sein und Tun, hat wohl Galilei gemeint, als er schrieb, dass wir anderen helfen können, "es" in sich zu finden. Das Leben ist voller Gelegenheiten dafür.
 
Ich wünsche dir ein erholsames Wochenende.
 

  
Guten Morgen liebe Leserin, lieber Leser
 
Ich habe die Nacht vom 25. auf den 26. Juli im Notfall verbracht und möchte dir meine Geschichte schenken.
  
Was dieses Jahr bereits am Himmel "abgegangen" ist und im Moment gerade wieder abgeht, ist es absolut wert, unsere Aufmerksamkeit zu bekommen. Weil die Sterne zwar aus unserem Verständnis im "Aussen" sind, sie jedoch ebenfalls auch unser eigenes "Innen" widerspiegeln, haben solch aussergewöhnliche kosmische "Zustände" auch mit unseren eigenen aussergewöhnlichen Zuständen zu tun, beziehungsweise wir mit ihnen.
   
Der heutige Vollmond Löwe/Wassermann, wird von einer markanten Mondfinsternis begleitet sein, welche diesmal ungewöhnlich lange dauert, nämlich über drei Stunden lang von 21.29h bis 23.13h. Diese ungewöhnlich lange Finsternis, wird zusätzlich begleitet sein vom Mars, welcher gerade - so nahe wie selten - an der Erde vorbei kommt. Eine Konstellation, für welche es wieder mehrere tausend Jahre dauert, bis diese sich wieder ereignen wird. Heute Abend ist also ein Spektakel am Himmel.
   
Wir hatten bereits den letzten Neumond am 13.07. von einer partiellen Sonnenfinsternis begleitet und werden auch am kommenden Neumond, am 11.08.2018 wieder eine solche erleben. Das heisst, gleich drei aufeinanderfolgende Neumond-Vollmond-Ereignisse, waren von Finsternissen begleitet. 
Finsternisse sind immer da, um uns zu helfen, Altes definitiv zu verabschieden, zu beenden. 
   
Wenn Planeten rückläufig sind, ist es eine Aufforderung an uns, inne zu halten, still zu werden, in uns zu gehen. Im Moment gehen ganze sechs(!) Planeten auf ihren Laufbahnen (von der Erde aus betrachtet) rückwärts und ab dem 7. August, werden es sogar 7 sein, darunter auch viele Langsamläufer. Mir scheint, als ob der Himmel Konferenz hat und uns ermahnt, in uns selbst das gleiche zu tun. Wir werden ausgebremst, kommen an unsere Grenzen.
   
Vorgestern hat Karin das Programm "durchgezogen", welches sie sich für diesen Tag zurechtgelegt hatte. Es war an diesem Tag nicht zuviel, aber es war die Tage davor etwas viel, dieses und jenes wollte sie noch erledigen, da sie nächste Woche nochmals ein paar Tage abwesend ist. Sie ist gewohnt, dies zu können und ihre Willenskräfte zu bündeln, wenn sie etwas vorhat. Plötzlich, wie auf Knopfdruck, erfasste sie ein plötzlicher Drehschwindel, begleitet mit einer grossen Übelkeit. Stehen war von einem zum anderen Moment nicht mehr möglich. Was geht hier ab? Blutdruck im Keller? Kreislaufkollaps? Hirnschlag? Da kommen sie, alle die Fragen...Im Notfall angekommen lauten die Ergebnisse: Blutdruck normal, Puls normal, Blutbild normal, Reflexe normal, kein Virusinfekt. Ups...
   
Es liegt nicht drin, die Planetenkräfte in sich selbst zu ignorieren, auch dann nicht, wenn der Verstand ausdrücklich erklärt, dass vor der Abreise noch dieses und jenes getan werden sollte. Ego lässt grüssen... Irgendwie hat sich dieser Aufenthalt im Spital sehr gut angefühlt. Für Karin hat sich dies zwar im Moment noch nicht ganz so angefühlt. Doch ICH hatte eine ganz spezielle Begegnung mit ihr und die hat uns beide (Meine Seele und Karin, meine Persönlichkeit) noch mehr zusammen gebracht. Wir verabschieden jetzt nämlich (unter anderen...) gemeinsam auch das Muster "zuerst die Arbeit und dann das Vergnügen" und nutzen die Finsternis und den Vollmond, um dieses und weitere Programme auf unserer Festplatte zu deinstallieren. 
Es wird nun meine Aufgabe sein dafür zu sorgen, dass Karin, wenn ich kurz nicht aufpasse, nicht wieder auf ihrem inneren PC "zuerst-die-Arbeit-und-dann-das-Vergnügen.exe" anklickt und das Programm wieder installiert. Das geht nämlich.
   
Ich schenke Euch meine Geschichte, damit ihr seht, auch ich bin jeden Tag noch am Erkennen, am Integrieren von neuem, am Expandieren mit meinen inneren Planeten und eine noch schönere Form von mir selbst zu erschaffen, wenn:
   
Der rückläufige Pluto (Transformation) zu mir spricht und mich ermahnt: Spreng die alten Fesseln!
Der rückläufige Saturn (Verantwortung) zu mir spricht und mich fragt und erinnert: Wofür bist du wirklich verantwortlich? Hey, eine neue Form ist angesagt! Und zwar JETZT!!!
Der rückläufige Mars (Neuanfang) zu mir spricht: Ich bin da mit meinem Power! Pass auf wo du mich hinlenkst, denn ich bin dir gerade seeeehr nahe und ich kann auch unheimlich fanatisch sein!
Die (nicht rückläufige) Lilith (zusammen mit Mars und Uranus unterwegs) zu mir sagen: Deine innere Urkraft will woanders hin als du, hör auf Uranus, er will eine Kursänderung für die Zukunft!
Der rückläufige Merkur (Götterbote) zu mir spricht: Womit willst du dich wirklich verbinden? Mit dem grossen Willen oder deinem kleinen Ego-Willen?
Der rückläufige Neptun mich erinnert: Wenn du dein Ego sprengst, dann hörst du mich wieder und ich will dich an deine wahren Träume erinnern - hallloooooo du wundervoller, wertvoller, lieber Mensch, wo bist du???
Und  Chiron (der Heiler) mir auf die Schultern klopft und sagt: Hier eine Einladung für Dich! Ich wandere am 07.08.-19.10.2018 wieder rückwärts und zwar genau über die kosmische Spalte, weisst du, dass ist der Nullpunkt im Horoskop, die Verbindung zwischen Himmel und Erde, dort wo direkt aus der Quelle die wunderbaren kosmischen Urinformationen für dich kommen! Sei da und bereit, um sie zu empfangen, dann kannst du heilen.
   
Ja, und was die Planeten zu mir sprechen, sprechen sie auch zu dir, in Bezug zu deinem Leben, denn der Kosmos im Aussen ist in jedem von uns im Innen, nicht bloss bei mir! Und du kennst ja das Sprichwort, welches so beginnt: Wer nicht hören will...
  

 

 

 
Guten Morgen
 
Filtere deine Gedanken.
Wenn einer dabei ist, der nichts Schönes über dich oder über jemanden denkt, dann schenke ihm nicht deinen Glauben. Widersprich und bleibe dabei.
 
Reines Denken macht eine neue Manifestation.
 

  
Guten Morgen
  
Ich kenne eine Frau, die ist nicht in der Lage, irgend etwas Positives zu erzählen. Wenn wir uns begegnen, dann kommen dutzende von sich immer wiederholenden Geschichten, alle sind schwer, schwierig, mühsam, traurig - kurz: ein Drama. Seit ich sie kenne, war sie noch nie in der Lage, etwas Positives zu erzählen. Diese Frau hat zwei Hunde. Es wird auch mit ihren Hunden immer schwieriger. Sie wollen sich kaum mehr bewegen, haben vor vielem Angst und sie werden immer runder. Wenn wir uns treffen, ist es die Freude meines Hundes über seine "Freundinnen", die dazu führt, dass sie sich bewegen und zumindest ein paar spielerische Ansätze zeigen...Knut sei Dank!
    
Solange sie sich nur mit Dramen beschäftigt, werden ihre eigenen inneren Dramen bestens genährt. Solange sie ihr Opfer in sich füttert, wird sie nichts anderes erleben und anziehen...sie hat es (noch) nicht verstanden, dass sie ihr eigenes Leben jeden Tag selber neu kreiert. Ihr Mann lebt das gleiche Verhaltensmuster. Eine riesige unterbewusste, selbst erzeugte, negative Kraft lenkt inzwischen die Beiden. Ein dichter Nebel von Illusionen umhüllt sie. Gefangen im Netz der Vergangenheit und der Dramen. Erwachen und erkennen sind fast nicht möglich. Jedes Mal wenn ich ein Licht (mit Worten) anzünde, wird es wie ein Streichholz mit dem nächsten "aber"...ausgelöscht. Mein Ego sagt dann jeweils: Das hat doch alles keinen Sinn, das ist so mühsam.
  
Doch ICH sage dann zu meinem Ego: Ich weiss ich kann sie nicht retten, sowenig sie ihre Umgebung retten kann. Doch etwas kann ich, ich kann weiterhin mein Licht leuchten lassen, indem ich Mitgefühl habe, ab und zu Fragen stelle, ein Vorbild bin, indem ich selbst keine Geschichten erzähle, nicht jammere, nicht kritisiere. Indem ich ein Vorbild bin und mich während den Begegnungen mit ihr ausschliesslich im Herz aufhalte, welches weiss, dass alles im Universum einer grösseren Ordnung unterliegt und jeder Mensch früher oder später zu seinen Einsichten finden wird - egal wie und egal wann. Sein Licht halten zu können bewirkt, dass die eigene Schwingung hoch bleibt und das ist, was wir alle jetzt lernen müssen.
  
Tue deinen Dienst an der Menschheit demütig und voll bewusst und lass das Licht leuchten über allem was IST.
 

 

 

  
 

 
Guten Morgen
 
Gehörst du zu jenen Menschen, die schnell JA sagen? Dann achte dich diese Woche mal, ob du, wenn du JA sagst, auch wirklich JA meinst. Schnelle JA-Sager kann man wunderbar manipulieren. Gib dir auch mal die Chance zu sagen "Ich brauche Bedenkzeit" und nutze sie dann, um zu deiner authentischen Antwort zu finden. Diese kann dann ein JA zu 100%, wie auch ein NEIN zu 100% sein.
 
Einen klaren Start in den neuen Löwe-Monat für Dich!
 

 

 
Guten Morgen
 
Wir lernten uns zu schämen für dieses und jenes...und jene, die uns das vorzeigten, haben es auch mal gelernt. Irgendwo hat jemand damit angefangen. Der Ursprung des Schämens liegt viel länger zurück, als wir uns bewusst sind. Er war seit jeher ein Machtmittel, um andere stll und klein zu halten. Wer sich für sich (oder andere) schämt, der trägt sie noch in sich, diese uralte, begrenzende, einengende Information im eigenen Erinnerungsspeicher. 
 
Du bist jetzt und heute, ein Wesen mit freiem Willen, welches fähig ist, sich eine neue Information beizubringen. Tu es. Stopp deine Scham und werde wieder mutig zu zeigen, wer du bist und was in dir steckt. Scham zwingt deinen Blick zu Boden. Statt dessen erhebe dein Gesicht, schau deinem Gegenüber in die Augen, senke deine Schultern, öffne dein Herz und sei authentisch. 
 
Gott sagt: Alle Schuld sei von Euch genommen, also benimm dich so und hilf mit, Schuld zu beenden indem du, wie das Vater Unser es besagt, allen deinen Schuldigern vergibst.
 
Es lebe deine Freiheit zu sein DER/DIE du bist.
 

  
Guten Morgen
  
Wenn du vergisst, in alles was du tust Liebe fliessen zu lassen, dann kannst du dein Leben nicht wirklich als etwas Wunderbares und Grossartiges erleben. Doch sobald du beginnst, genau das zu tun, wirst du in jedem Augenblick - und sei er noch so kurz - die Schönheit sehen können. Sobald dein Herz in deinem Tun mit dabei ist und nicht nur deine reine Gewohnheit, bekommt dein Leben echte Qualität. Und es ist doch genau das, wonach jeder strebt - Lebensqualität. 
Sobald du die Fähigkeit, die Kraft deiner Liebe für alles zu nutzen entwickelt hast, hast du begriffen, dass es keine Rolle mehr spielt, was andere sagen, was andere haben, was andere tun.
All die Kämpfe mit anderen Menschen, mit Materie und Besitz, mit Institutionen und Systemen können beendet werden. Dann ist das Leben lebenswert.
 

 
Guten Morgen
  
Hast du dich schon sagen hören "Damit will ich nichts zu tun haben!"?
Ich sage dir, du musst absolut nichts. Du musst übeerhaupt gar nichts mit irgend etwas zu tun haben wollen. 
  
Doch mit allem, womit du partout nichts zu tun haben willst, wirst du zu tun bekommen. Das Gesetz der Anziehung gilt für alle.
  
Und jetzt, wo wir so intensiv mit unseren Schattenseiten konfrontiert werden, ist das freiwillige Zu-tun-haben-wollen genau das, was wir lernen dürfen, um mit uns überhaupt noch klar zu kommen. Wer seine Schattenseiten ignoriert gibt ihnen einfach noch mehr Macht, so dass deren Bewältigung immer schwieriger wird.
Spring mutig ins Wasser, dann lernst du schwimmen!
  
Und erinnere dich: Falls du mit etwas nicht klar kommst - ich bin da.
 
 

 

 

 
Guten Morgen
 
Hast du auch schon einmal irgendwo ein kleines Geschenk erhalten, ohne dass du dafür etwas tun musstest? Erinnerst du dich, wie gut sich das angefühlt hat? Säe heute auch etwas in deiner Umgebung. Es muss ja kein physisches Geschenk sein. Ein Same der Zuneigung oder der Aufmerksamkeit ist so wunderschön. Berühre andere mit deiner Liebe. Damit entfachst du Licht. Das der anderen und dein eigenes. Gib um zu empfangen.
 
Ich wünsche dir einen herzoffenen Jupitertag!
 

 

Seiten