zum 03.11.2018

  
Guten Morgen
  
Für mich war mein Leben in meinen jüngeren Jahren gefühlsmässig etwa so, wie wenn dein Fahrzeug auf der Strasse ins Schleudern gerät. Ich wurde von einer Leitplanke zu anderen geschleudert. Es war die Zeit, wo ich mich nicht an mir selbst, sondern am Aussen, an meinem damaligen Partner und an meinen unterbewussten und antrainierten Werten orientierte. Das tat ich nicht voll bewusst natürlich, eher ängstlich forschend was möglich war und was nicht. Vieles war dann eher gar nicht möglich. Eine intensive, erfahrungsreiche, aber auch sehr schmerzhafte Zeit.
  
Heute weiss ich wohin ich will. Ich habe grundsätzliche Visionen in Beziehung, Beruf und Familie und ich bin mutig und selbstbewusst geworden. Seitdem bin ich in der Lage, die "günstigen Winde des Lebens" sofort zu nutzen, um meine Segel optimal zu stellen. Das kann ich erst, seit dem ich weiss, wohin ich will.
  
Ohne Ziel treiben dich die Winde des Lebens mal hierhin, mal dorthin...
  
Und wo ist deine Vision? dein Ziel?