Tagesinput

 
Guten Morgen
 
Bau dir täglich eine gewisse Zeit ein, die frei ist von
 
Handy und Uhr
PC und TV

Indem du das, was heute zur Verfügung steht, sinnvoll nutzt und dich gesund abgrenzt, kannst du wertvolle Energie sparen.
Wirst du zum Sklaven, dann hat sie dich, die Technologie.
Und wenn dich was "hat", dann bist du abhängig.
 
Abhängigkeit bedeutet auch immer einen Kampf zu führen.
Merklich oder unmerklich.
 
Also sei achtsam im Umgang mit allem, was dir zur Verfügung steht.
 

 

  
Guten Morgen
   
Wenn du siehst, dass du aus der Rolle gefallen bist, hast du die Gelegenheit, damit aufzuhören, eine zu spielen!
  
Menschen spielen viele Rollen. 
Es ist an der Zeit mit der Schauspielerei aufzuhören.
Echt zu werden.
Authentisch.
  
Authentisch sein ist ein Auftrag in der neuen Zeit.
Das neue Auftreten.
Das neue Ausstrahlen.
  
Um authentisch zu sein, musst du dich selbst erst kennenlernen.
Um dich kennen zu lernen, musst du dich mit dir beschäftigen.
Nicht mit den anderen.
  
Du bist die Aufgabe!
 

 

  
 

 
Guten Morgen
 
Du bist der wichtigste Mensch in Deinem Leben!
Bloss vergisst du das immer wieder.
Du hast die Verantwortung für Dich!
Auch das vergisst du immer wieder.
  
Sich darüber so im Klaren zu sein, dass man das nicht mehr vergisst, das übe ich selbEr jeden Tag.
Es ist meine heilige Pflicht, dies zu lernen und ÜBERS TUN ZU INTEGRIEREN.
Es läuft (noch) nicht immerzu von selbst.
Eigenverantwortung musst du trainiren.
Das geschieht ausschliesslich und allein über Bewusstsein und entsprechende konkrete Übung.
 
Darum frage dich JEDEN-NEUEN-TAG:

 

Wie lebe ich DAS heute? 
 
oder anders betont:
 
Wie lebe ich das HEUTE?

 
Guten Morgen
 
Ein wundervoller Moment, den ich mit dem Einverständnis meiner Klientin, mit Euch teilen will...
 
Eine Klientin, sie ist kurz nach vierzig, erwartet ihr viertes Kind. Ein Alter, wo die Schwangerschaft als Risikoschwangerschaft gilt. Meine Klientin hatte sich auch auf ihre früheren Geburten jeweils gut vorbereitet, dennoch war es diesmal etwas anders. Entsprechend bewusst ging sie mit sich und dieser Schwangerschaft um. Sie kam in meine Praxis, um zu sehen, ob es noch irgendetwas gibt, was ihrer "Traumgeburt", sie will das Kind wieder zu Hause zur Welt bringen, im Wege stehen könnte. Sie war ausgerüstet mit ihrer Vision, einem Büchlein mit ihren persönlichen Affirmationen, gut vorbereitet durch tägliches Yoga-Training und strahlend in der Vorfreude auf das grosse Ereignis. 
 
Es brauchte, wir haben das getestet, nur noch eine winzig kleine Blickwinkeländerung in einem Aspekt und ihr Muskeltest hielt felsenfest.
Sie lehnte sich zurück und sagte:

  
"Ich habe jetzt wirklich ALLES, was ICH machen kann gemacht. Und wenn mein Kind jetzt für die Geburt eine Querlage braucht oder sonst etwas anderes, dann werde ich seine Entscheidung akzeptieren, ich weiss ja nicht, was ES sich für die Ankunft auf der Erde vorgenommen hat und was ES braucht..."
  
Die Weisheit in Bezug auf Verantwortung und Realismus, welche mir in diesem Augenblick entgegengekommen sind, haben mich tief berührt.
Ich spürte die Freude in meinem ganzen Körper.
Der Gedanke und meine Vorfreude bei der Vorstellung, wie die Welt einmal sein wird, wenn alle Mütter so eigenverantwortlich unterwegs sind, erfüllten mich zutiefst.
Die Erkenntnis, dass Mütter nicht an allem Schuld, oder für alles Verantwortlich sind, liess den Stern der Eigenverantwortung über meiner Praxis erleuchten.

Ich danke dir von Herzen für diese Erfahrung und für das Vorleben, wie wahre Eigenverantwortung aussehen kann!
Auf eine gute Zusammenarbeit von Mutter und Kind für die Geburt und für das ganze Leben!
   
Und das für alle Mütter!!!
 

 

 

 

 
 

 
Guten Morgen
 
Der Weg zur Freiheit führt über Disziplin.
 
Ob es nun ein physisches grosses Chaos ist, welches du ordnen, oder ein Gedankenmuster, welches du transformieren willst, das dir nicht mehr länger dient, es ist schlussendlich die Disziplin dran zu bleiben, die dich vorwärts und zum Ziel bringen wird.
 
Disziplin hat jeder.
Auch du.
Fragt sich bloss, wo und wie du sie einsetzt...?
 
Vielleicht machst du ja deine Aufgaben schon diszipliniert?
Und vielleicht lässt du sie noch, ebenso diszipliniert?
 
Ändere den Blickwinkel. 
Ändere die Gewohnheit.
Dazu braucht es:

1. Eine neue Absicht
2. Dich selbst zu beobachten, damit du genau erkennst, WO und WIE du "Disziplin" lebst und wo du ansetzen kannst
3. Anfangen 
4. Jeden Tag wiederholen
5. Jeden Tag wiederholen
6. Jeden Tag wiederholen
7. usw. 
    
Und hilf dir selbst dabei:
  
Setze dir einen Reminder im Handy der dich erinnert.
Schreib dir Post-its und häng sie überall auf, damit du möglichst oft daran denkst.
Befehle dir das neue Verhalten.
Sprich dabei laut zu dir selbst.
  
Trägheit zu beenden braucht kreative Handlungen.
Von DIR!
  

 

 

 
Guten Morgen
 
Kennst du die Reaktion der Mimose?
Sie schliesst sich, wenn du sie berührst.
Und dann bleibt sie eine ganze Weile verschlossen, bis sie sich wieder öffnet.
Daher werden sensible Menschen auch gerne "Mimosen" genannt.
 
Wenn uns jemand verletzt, dann sind auch wir oft noch Mimosen.
Reagieren sensibel auf verbale Informationen.
Manche Menschen nehmen alles persönlich.
Und leiden.
  
Lerne deine sensible Seite in eine sensitive Seite zu transformieren.
Indem du dir bewusst machst, dass es sehr viel wertvolle Energie braucht, immer alles persönlich zu nehmen.
Zu Beginn ist es gar nicht so einfach das zu lernen...
 
Ich habe mir für diese Übung ein paar Verhaltensregeln für mich selbst aufgestellt, als ich das seinerzeit auch lernen durfte.
Ich befahl Karin folgendes zu tun, im Moment wo sie wieder etwas persönlich nehmen wollte:
  
1. Jetz nimm nicht alles so tierisch ernst!
2. Verbinde dich nicht mit solchem Quatsch/Unwahrheiten!
3. Sehe, dass die andere Person gerade ein Problem mit sich selbst hat und (noch) keine andere Möglichkeit erschaffen hat, damit umzugehen!
4. Lass anderen ihre Baustellen!
5. Wende dich dir selbst zu!
6. Bleib in deinem Raum und wertschätze dich!
 
Das ganze ist eine "bleib-bei-dir-und-in-deinem-Wert-Übung".
Es lohnt sich das zu lernen.
Du hörst dann auf, deine wertvolle Energie an andere zu verlieren.
Du hörst dann auf, Mimose zu spielen...
 
https://www.youtube.com/watch?v=w_1VNTlctCo
 

 

 

 
Guten Morgen
 
Die Lebensschule verlangt einen Klassenwechsel!
  
Saturn, Pluto und der absteigende Mondknoten befinden in Steinbock. Dass die beiden Giganten Pluto und Saturn sich über einen so langen Zeitraum (2018-2020) in diesem Zeichen aufhalten, ist eine direkte Aufforderung, bezüglich unserer Lebensthemen in wirkliche, echte Verantwortung und Transformation zu gehen. Jetzt.

Klartext:
Schau deine Schattenseiten an.
Löse die alten Fussfesseln, die du karmisch noch trägst.
Übernimm die Verantwortung für deine Muster. 
Erschaffe eine neue Form/Ausdrucksform von dir selbst.
Was dies im einzelnen heisst, muss auch jede/r Einzelne individuell anschauen und handhaben.
  

Schon im letzten und in diesem Jahr, aber auch noch in nächsten Jahr unterstützt uns also die kosmische Energie intensiv dabei, hinschauen zu lernen. Unsere alten Themen, die Schatten, die wir noch mit uns herumtragen, mal mutig zu beleuchten. Sie dulden keinen Aufschub mehr. Es kann also für alle, die sich beim Hinschauen weigern, durchaus auch mal so richtig schmerzhaft werden. 
 
Da wir ja als Menschen die freie Wahl zur Entscheidung besitzen, steht es jedem frei hinzuschauen oder nicht.
Doch die Schwingungsfrequenzen steigen und mit ihnen unser Druck auf unsere Schatten.
Verstecken funktioniert nicht mehr.
Wir können uns dagegen (erfolglos) wehren oder bewusst mitmachen, wobei letzteres sich viel einfacher umsetzen lässt und viel erfüllender anfühlt.
  
Nach dem starken Widder-Waage Vollmond von letzter Nacht, ermuntere ich dich, dich jetzt bewusst, willentlich und ehrlich fit zu machen für 2021, wenn der Schritt in die 5. Dimension dann vollständig vollzogen ist. 
 
Nach dem Motto:

Sagt der Walfisch zum Thunfisch:
"Was soll ich tun Fisch?"
Sagt der Thunfisch zum Walfisch;
"Du hast die Wahl, Fisch"!
 
Einen bewusst gewählten Wochenstart für Dich! 
 

 

 

 

 
 

 
Guten Morgen
 
Es braucht ihn, unseren gesunden Menschenverstand. Es gibt nämlich durchaus Momente, wo es Sinn macht, und wir uns vor uns selbst schützen sollen.
 
Doch manchmal verkleidet sich der gesunde Menschenverstand in einen übertreibenden Kritiker.
Oder in einen sturen Polizisten.
 
Darum sei wach und frag grundsätzlich immer dein Herz.
Dein Herz gibt dir immer die richtigen Antworten.
Es weiss, was du jetzt brauchst.
Dein Verstand hat nur Argumente.
Dein Herz hat Gründe.
Auch wenn du sie nicht kennst.
 
Du kannst mit deinem Herzen kommunizieren.
Gerade bei Entscheidungen, wo der Verstand sich einmischen will...
 
Entscheidungen setzen das vorherige Wählen voraus.
Da kommt oft der Verstand und sagt, ich weiss nicht was gut ist....
 
Schliesse die Augen, halte alle zehn Finger auf dein Herzchakra und präsentiere deinem Herzen in deiner Vorstellung die erste Möglichkeit die du hast.
Fühle wie es sich anfühlt wenn du das tust.
Dann tust du dasselbe mit der zweiten Möglichkeit.
Fühle wie es sich anfühlt, wenn du das tust.
 
Du wirst merken, was sich besser anfühlt.
Das tust du dann.
 
Entschieden, mutig, unerschrocken und klar.
Jetzt.
 
Einen wundervoll-bunten Herbstsonntag für Dich!

 
Guten Morgen
 
Gibt es bei dir Aufgaben, die auf Erledigung warten?
Dinge, die du schon lange vor dir her schiebst?
Hast du Mühe damit zu entscheiden, was du am besten zuerst tust und was noch warten kann?
Hast du eine Pendenzenliste geschrieben?
 
Wer all die kleinen und grossen unerledigten Aufgaben dauernd in seinem Kopf mit sich herum trägt, der hat diesen nicht frei um das zu tun, was im Jetzt gerade getan werden soll.
 
Darum schreibe dir mal alles auf, was noch erledigt werden muss.
Wichtiges, weniger wichtiges, aber ALLES aufs Papier.
Am besten geht das am Computer, weil man dann mit Drag & Drop die Pendenzen gut sortieren und verschieben kann.
Dann drucke dir für deinen Tag nur das aus, was du daraus ausgewählt hast.
Der Rest bleibt auf der Liste.
 
Sei dabei realistisch und wähle bewusst.
Schreib nicht zu viel auf, denn wenn du es nicht erreichst, ist es frustrierend.
Dann tue was zu tun ist.
Mache bei allem was du erledigt hast ein Häkchen.
Danke dir für deine Arbeit.
 
Du wirst sehen, dass sich der Abend viel besser anfühlt, wenn du so bewusst und wertschätzend mit dir selbst umgehst.
 

 

 
Guten Morgen
 
Möchtest du gerne weniger Konflikte in deinem Leben?
Dann würdige das, was andere sind.
Würdige das, was andere tun.
Würdige.
 
Ganz oft ist es unser kritisches, unzfriedenes "Schachtel-Denken" und unser unreflektiertes Gewohnheits-Verhalten, dass der Grund ist, warum Konflikte überhaupt entstehen.
  
Lass die Menschen frei!
Lass sie sein in ihren eigenen Erfahrungen.
Denke immer daran, alle Menschen sind unterwegs, auf ihrem eigenen, selbstgewählten Weg.
Sich selbst am Erfahren.
Sich selbst am Entwickeln.
Und wenn manche das noch nicht so sehen können, muss es umso schwieriger sein für sie, noch so im Dunkeln zu tappen.
 
Wenn dich jemand in Resonanz versetzt, dann bist du es der/die "klingt".
Also übernimm Verantwortung und schau bei dir selbst hin.
 
Und falls du denkst, du bist schon weiter als andere, dann benimm dich einfach so.
  
Ich wünsche dir einen bewussten Tag mit einem offenen Herzen und einem wachen und weisen Geist.
 

 

 
 

Seiten