Newsletter Archiv

 
Guten Morgen
 
Auf dem Weg zum Erfolg gibt es immer wieder zwei wichtige Dinge zu unterscheiden.
Den Weg und die Richtung.
 
Es nützt dir beispielsweise nichts, wenn du schnell bist, aber in die falsche Richtung läufst.
   
Wie du gehst und wohin du gehst, achte darauf.
  

 
Guten Morgen
 
Wieviel Kinder heute wohl wieder auf den Samichlaus (St. Nikolaus) plangen?
 
Welches sind deine Samichlaus-Erinnerungen?
Sind es die freudigen, weil du insgeheim wusstest, es liegt bestimmt etwas vor der Türe für dich?
Sind es die ängstlichen, weil du nicht wusstest, ob du vielleicht eine Rute bekommst?
  
Heute ist wieder der 6. Dezember. 
Samichlaustag.
Und auch wenn du deine Haustüre heute schon geöffnet hast, gehe in Gedanken nochmals zurück.
  
Schliesse deine Augen.
Öffne die Türe nochmals.
Und stell dir vor, dass ein Geschenk vor dir steht.
Etwas, dass du dir wünscht.
Und du jetzt gerade gerne in Empfang nehmen würdest.
Spür wie gut es sich anfühlt, es zu entdecken.
In den Händen zu halten.
Auszupacken.
Bleibe einen Moment in dieser Energie.
Geniess dein Geschenk.
Dann entscheidest du, dieses Gefühl mitzunehmen in den Tag.
Deinen heutigen Samichlaus-Tag.
Nun öffne deine Augen wieder.
Und sehe das Geschenk deines Tages.
 

 

 

 
Guten Morgen
 
In einem Menschen das Gute zu sehen, wenn er sich von seiner besten Seite zeigt, das ist nicht schwer.
In einem Menschen auch dann das Gute zu sehen, wenn er dies nicht tut hingegen, das ist eine richtige Herausforderung.
 
Dein Herz nimmt diese Herausforderung an.
Sofern du es lässt. 
 
Dein Herz wird die Gründe sehen, weshalb in jedem Menschen das Gute steckt.
Dein Kopf hingegen wird etwas anderes behaupten.
 
Wer hat bei dir das Sagen?
Kopf oder Herz?
 

 

 

 
Guten Morgen
 
Alles was du gibst, kommst zu dir zurück.
 
Worte.
Gedanken.
Taten.
 
Ob du Verständnis gibst, Aufmerksamkeit oder ein Geschenk.
Alles was du gibst, kommt zur dir zurück.
 
Ob du deine Hilfsbereitschaft zeigst, Respekt gibst oder Trost spendest.
Alles was du gibst, kommt zu dir zurück.
 
Vielleicht nicht heute.
Aber irgendwann.
 
Eine weise Frau hat mir mal gesagt:
"Wenn du Geld ausgibst, dann denke jedes Mal: Es kommt 10-fach zurück".
 
Diese Übung habe ich angewandt und sie macht bewusst.
Und egal was du heute gibst, denke daran,  wenn du es gibst:
Es kommt 10-fach zurück!!!
 
Durch diese Übung wirst du dir immer klarer und noch bewusster wählen, was du gibst.
In jedem kleinsten Moment.
 

 

 
 

 
Guten Morgen
 
Ansichten, Haltungen, Positionen müssen schon mal verlassen werden, damit du überhaupt etwas anderes sehen kannst.
Eine Flasche kannst du auch nicht rundherum auf einmal betrachten. 
Du musst sie schon drehen, wenn du das hintere Etikett lesen willst.
So im Leben.
Stell dich mal neu hin und du entdeckst ganz viel Neues!
 
Und jetzt frage dich:
Wo ist es sinnvoll, dich mal neu zu positionieren?
 
Sei beweglich!
Sei locker!
 

 

 

 
Guten Morgen
 
Das Jahr geht langsam zur Neige.
Vielleicht ist nicht nur das Jahr bald vorüber, sondern ein Zyklus in deinem Leben...
Vielleicht weisst du schon wo es hin geht und freust dich aufgeregt auf das was kommt...
Vielleicht hast du noch keine Ahnung in welche Richtung du gehen wirst...
Vielleicht beunruhigt es dich...
Vielleicht bist du im Übereifer...
Vielleicht fühlst du dich gejagt...
Vielleicht...
 
In jedem Fall aber achte darauf, im Hier und Jetzt zu sein.
Den Moment bewusst wahrzunehmen.
Jeden Augenblick bewusst zu nutzen.
Ihn zu geniessen.
Hier sein zu wollen.
Im Jetzt.
Zu atmen.
Achtsam zu sein. 
 
Spüre die Ruhe in die du fällst, wenn du dir das schenkst.
Auch - nein - gerade am Montagmorgen!
 

 

 

 
Guten Morgen
 
Heute ist der 1. Advent. Befasse dich damit, was seine Botschaft ist:
Ich begehre geboren zu werden (bewusstseinsmässig), um das zu werden, was ich als Wesen bestimmt bin.
 
Zitate von Neale Donald Walsch:
Das, was du verdammst, wird dich verdammen, und das, was du verurteilst, das wirst du eines Tages werden. 
Was das Universum angeht, so müßt ihr als erstes verstehen, daß kein Zustand "schlecht" oder "gut" ist.
Er ist einfach.
Also höre auf, Werturteile abzugeben.
    
Meine Frage:
Siehst du wie wichtig es ist bei dir zu bleiben und das zu lernen?
Bewusstseinsmässig geboren zu werden, um zu werden, was du als Wesen bestimmt bist?
 
Schöpfer/Schöpferin zu sein.
Du erschaffst Realität.
In allem was du denkst, fühlst und tust.
 
Einen gesegneten 1. Advent.
 

 

 

 

 

 
Guten Morgen
 
Ein junger Vater von drei Kindern, er ist um die 40, hat mir gestern erzählt, dass er im letzten Jahr einen Herzinfarkt hatte.
Er habe lernen müssen.
Ungewollt.
Und er müsse jeden Tag üben.
Achtsamkeit sagte er.
Im Hier und Jetzt sein.
Den Moment leben.
Das was ist geniessen.
Jetzt.
 
Wer freiwillig übt, dem muss das Herz keinen Herzinfarkt schicken.
Wer freiwillig bereit ist, sich in Achtsamkeit zu üben, der betreibt echte Gesundheitsvorsorge.
 
Darum heute eine kleine Achtsamkeitsübung für dich:
 
Wenn du beim Einkaufen irgendwo warten musst, wenn du spürst wie die Ungeduld dich befallen will, dann konzentriere dich auf deine Füsse. Nimm ganz genau wahr, wie sie auf dem Boden stehen, wie du dein Gewicht gleichmässig auf beide Füsse verteilst. Spüre ob du irgendwo im Körper eine Anspannung spürst. Dann atme bewusst dorthin wenn du einatmest und atme den Druck beim Ausatmen weg. So kannst du in der Schlange an der Kasse deine Zeit für eine kleine Auszeit nutzen. Deine Ungeduld wird keine Chance mehr haben.
 

 
Guten Morgen
 
Feile an deinem Diamanten mal an der Seite "Gelassenheit".
Oder bleibst du in absolut jedem Moment schon 100% gelassen, in jeder Begegnung und auch dann, wenn andere dich provozieren,?
Dann bist du natürlich schon Meister/in der Gelassenheit und brauchst nicht weiterzulesen!
Du hast auch noch Luft nach oben?
  
Wie gelassen du auch dann bleiben kannst, wenn es mal in dir "kocht", hängt sehr davon ab,wie gut du sie trainiert hast.
Zum Gelassenheitstraining gehören zwei wichtige Punkte, die beide miteinander funktionieren und daher müssen beide trainiert und angewandt werden.
  
Einerseits musst du deine Gelassenheit zeigen lernen, auch wenn es sich innerlich noch nicht so anfühlt.
Zeige selbstbewusstes Auftreten.
Zeige Stärke.
  
Andererseits musst du ruhig, bewusst und konstruktiv auf den anderen eingehen können.
Denn das Schwierigste im Training der Gelassenheit ist, andere nicht zu provozieren.
Bei sich selbst zu bleiben.
In der bewussten Absicht der Gelassenheit.
 
Bedenke immer wieder...GeLASSENenheit hat damit zu tun, etwas zu LASSEN.
Was genau kannst DU lassen?
 

 

 

 
Guten Morgen
 
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.
Diese Worte sind von Joachim Ringelnatz.
 
Wenn ich das Wort "Humor" höre, erinnere ich mich immer als erstes, dass der Humor eine sofortige und direkte Verbindung zum Universum herstellt. 
Wieso?
Weil er verhindert, dass du in Emotionen und Programme fällst und darin badest.
Weil er dich erinnern will, die Dinge nicht so ernst zu nehmen.
Weil er dir hilft, mit mehr Leichtigkeit zu sein und zwar auch dann, wenn's gerade "schräg" läuft.
 
Wie geht es denn deinem Humor-Knopf?
Steht er bereit oder ist er verrostet?
 
Drück ihn mal wieder!
 

 

Seiten